Mobilität, insbesondere unter Nutzung eines Kraftfahrzeuges, ist ein hohes Gut. Auch mit zunehmendem Lebensalter ist es wichtig, mobil zu sein, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Nun sind gerade im fortgeschrittenen Lebensalter die geistigen Leistungseinbußen in From unterschiedlicher demenzieller Entwicklungen in zunehmender Zahl zu beschreiben. Dies liegt unter anderem auch daran, dass immer mehr Menschen ein hohes Alter erreichen und sich altersbedingte Demenzen entwickeln können. Aber auch bereits in jüngeren Jahren kann es zum Auftreten von Demenzen kommen.

Wie geht man bei der Diagnosestellung einer Demenz mit der Frage der Kraftfahreignung um?

Führt die Diagnose einer Demenz gleich zur Notwendigkeit, die Kraftahreignung in Frage zu stellen?

Was sind die Kriterien zur Beurteilung der Kraftfahreignung und wer sollte hierzu Stellung nehmen und aufgrund welcher Grundlagen?

An wen kann ich mich wenden, wer kann bei Fragen zu diesem Thema unterstützen?

Wie geht man mit dieser Frage im Miteinander mit dem „Betroffenen“ aus Familie oder Freundeskreis um?

Die Informationsveranstaltung „Autofahren mit Demenz“ soll helfen, Antworten auf die genannten Fragen zu finden.

Die Informationsveranstaltung des Netzwerk Demenz Hamm findet am Donnerstag, den 09. Dezember 2021 um 18.00 Uhr im kleinen Saal der VHS im Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der Deutschen Einheit 1, 59065 Hamm statt. Die 3-G-Regel findet Anwendung.

Weitere Infos gibt es hier:

Netzwerk Demenz Hamm
in Trägerschaft von Mayday Rhynern e.V.
Frau Schmidt
Unnaer Str. 14
59069 Hamm

Telefon: 02385 – 4375 928
info@netzwerk-demenz-hamm.de
www.netzwerk-demenz-hamm.de

X