Mit Übersendung des Förderbescheides, Eingang hier am 03.01.2020, hat das Netzwerk Demenz Hamm zur konkreten Planung der Projekte nach der 1. Zusammenkunft des Gesamtarbeitskreises eine Steuerungsgruppe gebildet. Diese trat am 24. Februar 2020 zum 1. Mal zusammen, um Projektschwerpunkte zum Thema „Gewalt in der Pflege zu erarbeiten und Veranstaltungen zu planen. So wurde u.a. ein Vortrag zum Thema  „Autofahren und Demenz“ sowie  ein Deeskalationstraining für Angehörige geplant. Nachdem dann auch die Corona-Pandemie im März nach Hamm schwappte, wurden alle Termine ab dem 14. März 2020 aufgrund der geltenden Schutzvorschriften abgesagt. Eine Abänderung des Programms und des Finanzplanes wurde nötig.  Unser abgeänderter Finanzplan wurde dann am 02.11.2020 genehmigt..

Entsprechend des Finanzplanes haben wir einen Fokus auf die Öffentlichkeitsarbeit gelegt und einen neuen Flyer für das Netzwerk mit einem neu gestalteten Logo aufgelegt. Ebenfalls überarbeitet wurde unser Demenzwegweiser, der den Partnern des Netzwerk zur Verfügung steht. Außerdem wurde neben einem Alterssimulationsanzug ein Demenz-Simulator angeschafft. Beides steht auch Institutionen außerhalb des Netzwerks gegen eine Leihgebühr zur Verfügung.

Rückblickend ist zu sagen, dass wir es sehr bedauern, dass wir unsere geplanten Projekte nicht durchführen konnten, ist es doch gerade unter der herrschenden Pandemie zu einer großen Überforderung der pflegenden Angehörigen gekommen. Mehrfach wurden wir von der örtlichen Polizei um Hilfe und Rat gebeten, da es zu Übergriffen im häuslichen Bereich gekommen war. Dennoch sind wir sehr froh, dass wir wichtige Anschaffungen für das Netzwerk Demenz tätigen konnten. Gerade im Januar 2021 hat uns der neue Oberbürgermeister für Hamm, Herr Marc Herter, seinen größten Respekt und Dank für unsere Arbeit persönlich ausgesprochen und uns jegliche Unterstützung zugesichert. Unser Netzwerk leistet einen fundamentalen Beitrag zur Unterstützung pflegender Angehöriger.

Zur Information: Wer ist das Netzwerk Demenz Hamm?

Das Netzwerk Demenz Hamm ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich für die von Demenz betroffenen Menschen in der Stadt Hamm engagieren. Übergeordnetes Ziel des „Netzwerk Demenz Hamm“ ist es, für eine bestmöglichste Qualität in der Begleitung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen in Hamm zu sorgen. Es soll darauf hingewirkt werden, die vorhandenen Hilfen für Menschen mit Demenz zu vernetzen und zu optimieren und Impulse zu geben, um neue Hilfen zu etablieren und auszubauen. Besondere Beachtung soll auch der präventive Gedanke im Bereich der Demenz finden.

Durch Kooperationsverträge sind die Partner des Netzwerks miteinander verbunden. Die Kooperationspartner haben folgende Punkte verabredet:

  • eine regelmäßige Teilnahme an den Treffen des „Netzwerk Demenz Hamm“,
  • Mitarbeit in den Arbeitsgruppen,
  • sich gegenseitig auf ihre bestehenden und neuen Leistungsangebote für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz hinzuweisen,
  • in ihren Geschäftsstellen/ Einrichtungen Informationen der anderen Partner auszulegen,
  • bei Bedarf und bei besonderen Anlässen sich in ihren jeweiligen Zuständigkeitsregionen bei der öffentlichen Darstellung der jeweiligen Angebote gegenseitig zu unterstützen,
  • sich gegenseitig auf besondere Problemstellungen und Handlungsbedürfnisse in der Versorgung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen hinzuweisen und ggfls. auf Abhilfe hinzuwirken,
  • öffentlich mit den Partnern auf die Bedürfnisse und Problemlagen von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen aufmerksam zu machen und bestehende Angebote bekannter zu machen.

Netzwerk Demenz Hamm

Träger:
Mayday Rhynern e.V.
Ansprechpartnerin: Conny Schmidt
Unnaer Str. 14, 59069 Hamm
Telefon: 02385 – 4375 928
E-Mail: info@netzwerk-demenz-hamm.de
Website: https://www.netzwerk-demenz-hamm.de/
Facebook: Netzwerk Demenz Hamm

X